Bundesübung

Die Bundesübungen umfassen das:

Beide werden vom Bund aktiv mit Munition und Finanzen unterstützt und die Teilnahme ist dadurch kostenlos. Es steht Ihnen frei, bei welchem Verein Sie das Eidg. Feldschiessen (EFS) schiessen wollen. Aufgrund des Mottos des EFS “die Teilnahme kommt vor dem Rang” können alle Interessierten teilnehmen, denn der Wettkampf wird lizenzfrei durchgeführt. Teilnahmeberechtigt sind Schützinnen und Schützen, die im Wettkampfjahr das 10. Altersjahr erreichen (Jahrgangs-Prinzip) sowie “Nicht-Vereinsmitglieder”. Ferner müssen Teilnehmende, die nicht am entsprechenden Sportgerät ausgebildet worden sind, durch uns betreut werden.

Teilnahmeberechtigung Verordnung über das Schiesswesen ausser Dienst (Schiessverordnung des Bundesrates; 512.31) Art. 12 Freiwillige Teilnahme:

Zur Teilnahme an Bundesübungen können zugelassen werden:

a. Schweizerinnen und Schweizer, die nicht der Armee angehören;

b. Ausländerinnen und Ausländer mit Niederlassungsbewilligung, sofern dem betreffenden Schiessverein für deren Teilnahme eine:

Bewilligung durch die kantonale Militärbehörde erteilt worden ist; Ausländerinnen und Ausländer ohne Niederlassungsbewilligung 2 Staatsangehörige, deren Heimatstaaten in Artikel 12 Absatz 1 der Waffenverordnung vom 2. Juli 2008 aufgeführt sind, benötigen zusätzlich eine Bewilligung der zuständigen kantonalen Behörden. Sofern sie der kantonalen Behörde eine amtliche Bestätigung nach Artikel 9a Absatz 1 bis des Waffengesetzes vom 20. Juni 1997 vorgelegt haben und diese Behörde dem betreffenden Schiessverein für deren Teilnahme eine Bewilligung erteilt hat.